#persempra

Ratgeber

Zdjęcie w tle
Poradnik 1

Beim Kauf von Polstermöbeln wollen wir, dass diese uns lange dienen, haltbar sind und lange ihr schönes Aussehen bewahren. Deshalb ist es so wichtig, den entsprechenden Bezugsstoff auszuwählen. In den Musterkatalogen werden Parameter genannt, die uns bei der Bewertung der Qualität, Festigkeit und Beständigkeit gegen verschiedene Faktoren helfen. Man muss diese Parameter jedoch verstehen, um den besten Stoff für die eigenen Anforderungen auswählen zu können. Deshalb erläutern wir, was die einzelnen Parameter bedeuten und wie aus ihnen folgt, mit was für einem Stoff wir es zu tun haben.

Scheuerfestigkeit von Stoffen
- Martindale-Test (ISO 12947-2:2000)

Beim Kauf eines Stoffes mit hoher Scheuerfestigkeit können wir sicher sein, dass dieser nicht an intensiv genutzten Stellen durchscheuert. Die Scheuerfestigkeit wird mit Hilfe einer speziellen Labormaschine getestet, die den Stoff in Drehbewegungen mit einer bedeutenden Druckbelastung gegen einen Standardstoff aus Wolle reibt. In Abhängigkeit von der Festigkeit des Stoffes kann ein solcher Test viele Stunden oder sogar Tage dauern. Von der Scheuerfestigkeit des Polsterstoffes zeugt die Anzahl der Zyklen, die zur Beschädigung seiner Oberfläche notwendig ist. Für verschiedene Stoffarten und ihre verschiedenen chemischen Zusammensetzungen werden entsprechende Grade der Festigkeit angenommen. Im Falle des Stoffs PERSEMPRA, gilt folgende Interpretation des Ergebnisses:

  1. 10 000 – 20 000 Kategorie C
  2. 25 000 – 40 000 Kategorie B
  3. ≥ 45 000 Kategorie A (höchste Kategorie)
Poradnik 2
Poradnik 3

Beständigkeit eines
Stoffes gegen Pilling
(ISO 12945-2:2002)

Als Pilling bezeichnet man die Knötchen- oder Fusselbildung bei Stoffen. Diese Knötchen und Fusseln entstehen durch das Aufrollen und Verbinden von über die Oberfläche des Stoffes herausragenden Fasern. Dieses Problem betrifft insbesondere Stoffe, die aus Synthetikfasern, insbesondere Polyesterfasern, hergestellt werden. Es existieren verschiedene Möglichkeiten der Verringerung der Pilling-Anfälligkeit, wie etwa die Auswahl entsprechender Polyesterfasern oder der Einsatz eines das Pilling verhindernden Abschlusses Beim Test der Beständigkeit eines Stoffes gegen Pilling wird das Ergebnis in der Skala von 1 bis 5 angegeben, wobei 5 eine maximale Beständigkeit und 1 das Fehlen jeglicher Beständigkeit bedeutet. Die Ergebnisse werden folgendermaßen interpretiert:

  1. Grad 3 – Kategorie D
  2. Grad 3-4 – Kategorie C
  3. Grad 4 – Kategorie B
  4. Grad ≥4-5 – Kategorie A (höchste Kategorie)

Farbechtheit gegen Reiben
(EN ISO 105-X12:2005)

Diese Untersuchung zeigt die Tendenz eines Stoffes zum Verfärben bzw. ihr Fehlen nach. Das Verfärben der Stoffe ist ein sehr lästiger Mangel bei der täglichen Nutzung, da es zu einer Übertragung von Farbstoffen vom Stoff auf die Kleidung der Nutzer kommen kann. Die Untersuchung wird ausgeführt, indem Proben des Stoffes in zwei Apparate (einmal trocken, einmal nass) gelegt und gerieben werden. Nach Abschluss der Untersuchung werden die Verfärbungen in der Skala von 1 bis 5 bewertet. Dabei bedeutet wie beim Pilling-Test 5 eine maximale Beständigkeit und 1 das Fehlen jeglicher Beständigkeit. Die Ergebnisse werden folgendermaßen interpretiert:

  1. Nassreiben:
    1. 3-4 – Kategorie C
    2. 4 Kategorie B
    3. ≥ 4-5 Kategorie A (höchste Kategorie)
  2. Trockenreiben:
    1. 2-3 – Kategorie C
    2. 3 Kategorie B
    3. ≥ 3-4-5 Kategorie A (höchste Kategorie)
Poradnik 4
Poradnik 5

Farbechtheit gegen Licht
(EN ISO 105-B02:2013)

Ein durch Lichteinstrahlung ausgeblichener Stoff verliert seinen ursprünglichen Charakter und sieht nicht mehr ästhetisch aus. Die Untersuchung der Farbechtheit gegen Licht zeigt die Tendenz des Stoffes zum Farbverlust, also zum Ausbleichen auf. Für die Untersuchung werden zwei identische Stoffproben vorbereitet. Eine von ihnen wird in eine spezielle Kammer gelegt, in welcher Licht mit entsprechender Stärke (sowie Temperatur und Feuchtigkeit) auf den Stoff einwirken. Nach Abschluss der Untersuchung werden beide Proben verglichen und die Farbechtheit gegen Licht in einer Skala von 1 bis 8 Grad ermittelt. Dabei ist die 8 selbstverständlich die beste Note und zeugt von hoher Beständigkeit, die 1 dagegen die schlechteste, die fehlende Farbechtheit gegen Licht aufzeigt. Die Ergebnisse werden folgendermaßen interpretiert:

  1. ≥4 Kategorie C
  2. ≥5 Kategorie B
  3. ≥6 Kategorie A (höchste Kategorie – ausschließlich für zum Außeneinsatz bestimmte Stoffe)

Symbole

symbol1

Ausschließlich von Hand waschen

symbol1

Waschen 30°C (schonend)

symbol1

Nicht im Trockner trocknen

symbol1

Nicht chlorieren

Zum Bleichen keine Verbindungen einsetzen, die freies Chlor absondern
symbol1

Chemische Reinigung

Erlaubt den Einsatz von Perchlorethylen sowie wässriger Lösung von Fluorkarbonat
symbol1

Chemisch reinigen (schonend)

symbol1

Nicht bügeln

symbol1

Maksymalna temperatura prasowania 110°C

symbol1

Maximale Bügeltemperatur 150°C

(Wolle, Seide, Polyesterstoffe, Viskose)
symbol1

In vertikaler Position bei Zimmertemperatur trocknen

Auf Bügeln im feuchten Zustand ohne vorheriges Schleudern aufhängen.
symbol1

Der Stoff erfüllt die Anforderungen im Zusammenhang mit der schweren Entzündbarkeit nach der Norm EN 1021-1.

Diese Untersuchung prüft die Möglichkeit der Entzündbarkeit des Stoffes durch eine glimmende Zigarette als Zündquelle. Der mit diesem Symbol gekennzeichnete Stoff kann demnach also zur Herstellung von Möbeln eingesetzt werden, die einen Attest der Feuerbeständigkeit erlangen.
Maksymalna temperatura prasowania 110oC